Jüdischer Friedhof in Delmenhorst geschändet

Wie die NWZ und das Delmenhorster Kreisblatt berichten, wurde der jüdische Friedhof an der Syker Straße in Delmenhorst in der Nacht von Samstag auf Sonntag geschändet. Insgesamt wurden 18 Gräber verunstaltet oder beschädigt. Einige Grabsteine wurden mit Hakenkreuzen beschmiert, andere umgeschmissen. Ein Stein zerbrach gänzlich. Außerdem haben die Täter_Innen Blumengestecke und Vasen aus der Erde gerissen und diese auf dem gesamten Friedhofsgelände verteilt.

Quelle: NWZ & DK


3 Antworten auf „Jüdischer Friedhof in Delmenhorst geschändet“


  1. 1 Sprosse 17. Juni 2012 um 20:58 Uhr

    Wird hier eine Demo oder Sonstiges Organisiert, wie es in Osterburg der Fall war?

  2. 2 Administrator 18. Juni 2012 um 10:47 Uhr

    Wissen wir nicht. Schau in den nächsten Tagen auf unserer Seite vorbei. Sollte es eine Aktion geben, werden wir diese hier auch ankündigen.

  3. 3 Kullerkeks 21. Juni 2012 um 23:13 Uhr

    Die ganze Woche sind Mahnwachen gemacht wurden, die Schule IGS hat Spenden gesammelt und über 500 euro zusammen bekommen, weitere Aktionen folgen noch, soweit ich informiert bin findet noch ein Benefizkonzert stat.
    Kleine Ergänzung: die Tat ist von den Tätern geplant gewesen, Grabsteine wurden mit Sägen abgesägt & kein Mensch hat ne Säge dabei, normal. Wie kann man sowas nur machen-.-

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.